Samstag, 9. Juni 2012

9.06.212 Fribourg - Orsonnens

23 Marschkilometer, gut 5 Stunden Marschzeit, einige hundert Meter rauf und nieder, 34'400 Ruth-Schritte

Der Einstieg in die vom Vortag noch nassen Schuhe gelingt erstaunlich gut. Die meisten übrigen Kleidungsstücke sind wieder trocken und so erstaunt und an diesem Morgen lediglich, dass wir in der Jugendherberge fast die einzigen Gäste mit weisser Hautfarbe sind. Besucher aus Nordafrika und Allgerien zeigen sich deutlich in der Mehrheit.

Der Ausmarsch aus Fribourg gestaltet sich einfacher als erwartet. Nach weniger als 30 Minuten befinden wir uns bereits im Grünen. Die Gäste, welche sich am Vorabend in die Gruppe eingefügt haben, Doris Zinniker und Domenica Schwager sind wieder bei uns und neu haben sich für die dritte Pilgerwoche Julia und Marc Ziegenhagen der Gruppe angeschlossen, halten das forsche Tempo locker mit. Nach gut zwei Stunden gönnen wir uns in Posieux einen ersten Marschalt. Obschon das Lokal auch der Bierbrauerei kundig ist , bleibt es bei Kaffee oder stärkender Ovomaltine. Durch schöne Wälder, über alte Brücken und weite Felder zieht die Gruppe danach weiter Richtung Westen.
Trotz vorbeiziehenden Wolken steigen die Temperaturen langsam wieder über 25 Grad und das Vorwärtskommen wird zunehmend beschwerlicher. Glücklicherweise finden wir noch vor Autigny einen wunderbaren Picknickplatz und so folgt eine ausgiebige Mittagsrast. Leider führt der Weg danach mehrheitlich über Asphaltstrassen und so sind alle froh, dass wir kurz vor 16 Uhr das Monastère de Fatima in Orsonnens, unser heutiges Nachtlager, erreichen.


Keine Kommentare:

Kommentar posten